Arne Jacobs · Bürgermeister für Kirchlinteln

Hallo und schön, dass Du vorbeischaust.

Am 12. September ist Kommunalwahl und ich bewerbe mich um das Amt des hauptamtlichen Bürgermeisters in der Gemeinde Kirchlinteln.

Auf meiner Internetpräsenz möchte ich mich und meine Ideen für unsere schöne Heimat vorstellen.
Mein Motto ist „gemeinsam anpacken“ und so freue ich mich auf Anregungen und Feedback.
Viel Freude beim Betrachten meiner Seite und beste Grüße, Arne Jacobs

 Arne Jacobs

Persönlich, Familie, Hobbys

Zusammen mit meiner Frau Birte und unserer Tochter Leefke wohne ich in Holtum (Geest), wo ich geboren und aufgewachsen bin. Wir fühlen uns sehr wohl hier, da es landschaftlich traumhaft schön ist und wir insbesondere den starken Zusammenhalt auf unseren Dörfern schätzen.

Ich bin aktives Mitglied in vielen Vereinen und in der Freiwilligen Feuerwehr.

 

Das bedeutet in einer starken Gemeinschaft Verantwortung für den Nächsten zu übernehmen – dieses prägt grundsätzlich mein Handeln und ist meine Herzenssache.
Mein Hobby sind meine Angus-Rinder, hier in der Natur kann ich abschalten und habe oftmals die besten Ideen.

Gemeinsam anpacken

Ich habe eine Menge Ideen für die kommenden Jahre, die ich gerne an verantwortlicher Stelle realisieren möchte. Dabei verstehe ich das Amt des Bürgermeisters nicht als One-Man-Show, sondern mein Motto ist ‚Gemeinsam anpacken‘, für die Menschen in der Gemeinde und für unsere Heimat. Meine Ideen habe ich in den folgenden Themenblöcken angerissen.

Dabei gilt für mich: Alle gemeinsam sind schlauer als einer allein.

Daher freue ich mich, unter Einbindung von Experten, mit der Politik und allen, die bereit sind Verantwortung zu übernehmen, meinen Beitrag zu leisten.

Leben im Alter

Eine starke Gemeinschaft zeichnet sich durch ein starkes „Wir-Gefühl“ aus, über Generationen hinweg. Einen Schwerpunkt möchte ich auf das Thema „Leben im Alter auf dem Land“ legen. Es stellt sich verstärkt die Frage, wie können Menschen vor Ort zufrieden alt werden, auch, wenn ein Unterstützungsbedarf besteht.

Hierzu möchte ich:

  • Seniorengerechte Wohnungen mit Buchungsoptionen für Betreuungsleistungen schaffen
  • Einen Expertenzirkel einberufen, um gemeinsame zukunftsweisende Maßnahmen zu entwickeln
  • Kindergarten und Senioren-Tagespflege in räumliche Nähe bringen, um den Austausch über Generationen zu fördern

Medizinische Versorgung

Ein zentrales Element ist die medizinische Versorgung und Pflege vor Ort. Wir sind in der Gemeinde gut aufgestellt. Dieses soll auch in Zukunft so bleiben und weiter gestärkt werden. Der Kern wird sein, die Rahmenbedingungen so zu gestalten, dass Mediziner und Pflegeeinrichtungen sich hier gerne niederlassen.

Für mich ist wichtig:

  • Ein Ärztehaus zur Bündelung und Ausweitung des medizinischen Angebotes
  • Dezentrale Pflegestützpunkte in der Gemeinde schaffen
  • Konzept der Dorfhelfer und Dorfhelferinnen neu denken

Junge Generation

Gerade die junge Generation hat sich in den letzten Monaten der Pandemie stark einschränken müssen. In einem großen Akt der Solidarität hat sie schmerzliche Einschnitte in Kauf genommen, zum Schutz der Älteren. Es ist an der Zeit hier etwas zurückzugeben und in unser aller Zukunft zu investieren.

Hierzu zählen für mich:

  • Wohnraumbedarf junger Menschen decken, die das erste Mal zu Hause ausziehen
  • Digitale Weiterentwicklung unserer Schulen als zukunftsgewandte Bildungsstätten
  • Nachhaltigkeitskonzepte in allen Handlungsfeldern, wie beim Bauen oder bei der Energiegewinnung

    Starke Familien

    Familie ist Rückzugsort und Lebensmittelpunkt, Kinder werden geboren und lernen in Gemeinschaft und Verantwortung zu leben. Ich möchte meine Kraft darauf einsetzen, dass Familien gut und gerne in der Gemeinde leben und insbesondere den Spagat von Familie und Beruf meistern können.

    Als Kernelemente sehe ich:

    • Bedarfsgerechte und vielfältige Betreuungsangebote an der Lebenswirklichkeit von Familien ausrichten
    • Weiterentwicklung unserer Grundschulstandorte zu Ganztagsgrundschulen mit freiwilligem Angebot
    • Schaffung von Baumöglichkeiten, ob Neubau, Bauen in 2. Reihe oder Nachnutzung von Bestandsimmobilien

    Arbeit und Wirtschaft

    Wir haben mutige Unternehmerinnen und Unternehmer in unserer Gemeinde. Passend zur Gemeinde ist die Struktur geprägt aus Handwerk, Handel und Dienstleistungen. Sie bieten Arbeitsplätze, bilden aus, schaffen Angebote und leisten darüber hinaus einen gesellschaftlichen Beitrag.

    Als Rahmen schlage ich vor:

    • Ausweisung von kleinen Gewerbeflächen für mehr Platz unserer örtlichen Betriebe
    • Vernetzte Zusammenarbeit von Schulen und Betrieben für die Gewinnung von Fachkräften der Zukunft
    • Potenzialermittlung für Co-Working Spaces, um den Anforderungen der modernen Arbeitswelt zu begegnen

      Feuerwehr und Ehrenamt

      Das Ehrenamt ist das Rückgrat des Zusammenlebens in unserer Gemeinde. Es prägt das Dorfleben, fördert das kulturelle Angebot, betreibt Heimatpflege und bietet Sport- und Freizeitangebote. Unsere 13 Feuerwehren retten, löschen, bergen und schützen. Dabei leisten alle Ehrenamtlichen darüber hinaus einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag.

      Hier sehe ich:

      • Umsetzung des Zukunftsplans Feuerwehr für Verlässlichkeit und Perspektive unserer 13 Ortsfeuerwehren
      • Erhalt und Ausbau der gemeindlichen Sportförderung über den „Arbeitskreis Kirchlintler Sportvereine“
      • Unterstützung der Zusammenarbeit von (Ganztags-)Schule und Vereinen

      Gesellschaftliches Engagement

      Wir profitieren als Gemeinschaft von dem großartigen gesellschaftlichen Engagement auf den Dörfern. Unsere Dorfläden wären ohne dem nicht denkbar. Dorfprojekte werden ehrenamtlich initiiert sowie uneigennützig und im Interesse der Gemeinschaft umgesetzt.

      Hierfür setze ich mich ein:

      • Unterstützung von Projekten des dörflichen Engagements in Verbindung von Verwaltung und Ehrenamt
      • Wertschätzung für langjährig engagierter Personen über den „Tag des Ehrenamtes“
      • Beteiligung an LEADER-Regionen und grundsätzliche Bereitstellung der öffentlichen Ko-Finanzierungsmittel

        Landwirtschaft

        Unsere Gemeinde ist landwirtschaftlich geprägt. Unsere landwirtschaftlichen Betriebe gehören hierher, produzieren hochwertige und sichere Lebensmittel für uns alle und pflegen die Kulturlandschaft. Der freiwillige Einsatz der Landwirte, wie durch Bereitstellung von Gerätschaften im Brandfall, ist von großer Wichtigkeit.

        Zur Stärkung möchte ich:

        • Ausbau multifunktionaler Wirtschaftswege endlich anpacken, im Interesse aller Verkehrsteilnehmer
        • Konzepte zum Thema Wasser erarbeiten, mit Blick auf klimabedingte Veränderungen und Folgen zu hoher Wasserförderung
        • Direktvermarktern eine Plattform bieten, digital wie vor Ort

        Naherholung / Natur

        Die Natur in unserer Gemeinde ist vielseitig, schützenswert und wunderschön. Gleichzeit lädt die Natur uns ein, sich zu erholen und zur Ruhe zu kommen. Naherholung und Natur kann im Einklang funktionieren, wenn wir respektvoll mit der Natur umgehen.

        Als Ziele sehe ich:

        • Erarbeitung eines ganzheitlichen und naturnahen Naherholungskonzeptes für die Gemeinde
        • Flächenschonende Baulandentwicklung, um die Versiegelung von Fläche möglichst gering zu halten
        • Nachhaltigkeitskonzepte bei Energiegewinnung im öffentlichen und privatem Bereich unterstützen

        Bürgernahe Verwaltung

        Eine Gemeindeverwaltung ist Dienstleister für die Bürgerinnen und Bürger. Die Grundhaltung dabei sollte sein, wie etwas gehen kann und nicht, was schwierig werden könnte. Ein starkes Führungsteam und motivierte Kolleginnen und Kollegen sind dafür die Basis.

        Als Rathauschef möchte ich:

        • Führung einer lösungs- und dienstleistungsorientierten Verwaltung, die Pragmatismus statt behördlicher Bürokratie lebt
        • Digitalisierung in der Verwaltung ausbauen, um Termine zu buchen und Verwaltungsangelegenheiten online abzuwickeln
        • Attraktivität der Gemeindeverwaltung als Arbeitgeber weiter steigern, für bestes Personal in unserem Rathaus

        Tour der Dörfer

        Im Rahmen meiner „Tour der Dörfer“ mache ich Halt in jedem Dorf der Gemeinde. Mein Ziel ist es mit den Menschen vor Ort im Gespräch zu bleiben. Hierzu gibt es bei jeder Tour einen Termin „Auf’n Schnack“.

        Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, den Austausch zu suchen, Fragen zu stellen oder Anregungen zu geben. Mein Motto ist „gemeinsam anpacken“ und hierfür ist der Austausch der erste Schritt.

        Ich freue mich auf viele Begegnungen und die Gespräche. Die Termine werden im Detail über die Tageszeitung und/oder vor Ort angekündigt.

        02.07.2021 – 18.00 Uhr: Verdenermoor, Kükenmoor, Heins

        03.07.2021 – 10.00 Uhr: Bendingbostel

        16.07.2021 – 18.00 Uhr: Otersen, Wittlohe, Stemmen

        17.07.2021 – 10.00 Uhr: Hohenaverbergen, Luttum

        30.07.2021 – 18.00 Uhr: Odeweg, Schafwinkel

        31.07.2021 – 10.00 Uhr: Kirchlinteln, Weitzmühlen
        06.08.2021 – 18.00 Uhr: Holtum (Geest)
        07.08.2021 – 10.00 Uhr: Armsen, Neddenaverbergen
        13.08.2021 – 18.00 Uhr: Sehlingen, Kreepen
        20.08.2021 – 18.00 Uhr: Klein-Linteln, Brunsbrock

        Engagement

        Seit 10 Jahren betreibe ich ehrenamtlich Kommunalpolitik. 2011 wurde ich parteiübergreifend zum Ratsvorsitzenden gewählt, mit 30 Jahren der jüngste mindestens im Landkreis Verden. Seit 2016 führe ich die CDU-Gemeinderatsfraktion. Ich kenne die Themen, die für die zukünftige Entwicklung wichtig sind und bin gerne bereit, auch in den kommenden Jahren Verantwortung zu übernehmen, Projekte gemeinsam anzupacken und zu einem erfolgreichen Ende zu bringen.

        Seit meiner Kindheit bin ich Mitglied im Schützenverein und seit weit über 10 Jahren im Vorstand aktiv. Traditionspflege steht bei mir dabei mehr im Vordergrund als der Schießsport.

        Mit 18 wurde ich Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr. Nach der Grundausbildung habe ich später noch einen Funklehrgang besucht und bin Atemschutzgeräteträger. Die Feuerwehr ist für mich ein klassischer Dienst am Nächsten.

        Als Mitglied im Heimatverein habe ich federführend das Holtumer Friedhofsprojekt mit vorangetrieben. Ein schönes Beispiel von „gemeinsam anpacken“ vor Ort.

        Ich bin Mitglied der St. Petri-Kirchengemeinde Kirchlinteln und unterstütze den Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland. Neuerdings unterstütze ich emforce e.V. -Schule trifft Wirtschaft.-, da mir die berufliche Ausbildung junger Menschen ein Anliegen ist.

        Werdegang

        Nach dem Realschulabschluss an der heutigen Oberschule Kirchlinteln habe ich mein Wirtschaftsabitur an den Berufsbildenden Schulen in Verden gemacht.

        Es folgte die Ausbildung zum Industriekaufmann in der Lebensmittelindustrie, wo ich in der Nachfolgefirma Jacobs Douwe Egberts seit mittlerweile 17 Jahren arbeite. In meiner beruflichen Laufbahn hatte ich neben meinem persönlichen Einsatz auch immer Förderer an meiner Seite. So habe ich stets neue Jobs mit wachsender Verantwortung übernommen. Zuletzt habe ich den nationalen Außendienst mit 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hierarchie- und fachbereichsübergreifend geleitet. Heute habe ich die Verantwortung für weit mehr als 100 Millionen Euro Umsatz. Meine persönliche Entwicklung, die schulische Ausbildung vor Ort, die duale berufliche Ausbildung, gefördert zu werden und später selber Mitarbeiter zu fördern hat mich sehr geprägt. Die Arbeit in internationalen Teams hat mich zudem geformt.

        Die Arbeit im Gemeinderat ist allerdings meine Leidenschaft, das habe ich die letzten Jahre deutlich gespürt. Gemeinsam mit anderen Ideen zu entwickeln und in die Tat umzusetzen begeistert mich. Daher möchte ich jetzt gerne die Chance ergreifen, dieses zu meinem Beruf zu machen.

        Ich freue mich auf deine Anregungen

        Kontakt

        Telefon

        0176-22654325

        Adresse

        Arne Jacobs
        Zum Grünen Moor 8
        27308 Kirchlinteln